Am Schluckakt beteiligte Hirnnerven

Die am Schluckvorgang beteiligten Hirnnerven haben die Aufgabe, Bewegungsabläufe zu koordinieren und zu steuern. Tabelle 1 listet die Hirnnerven, ihre sensorische und motorische Funktion sowie ihren Ursprungsort.

Hirnnerven Schlucken

Tabelle 1: Die Funktion der am Schluckakt beteiligten Hirnnerven.
HirnnevSensorikMotorikUrsprung
N. facialis (VII)GeschmackLippenschluss
Kieferöffnung
Wangentonus
Speicheldrüsen
Nucleus nervi facialis
(Pons)
N. trigeminus (V)GesichtKaumuskelnNucleus motorius nervi trigemini
(liegt in der Pons)
Äste des N. vagus (X)KehlkopfVerschluss/Öffnung des oberen Ösophagussphinkters,
Glottisschluss
Taschenfaltenaktivität
Nucleus ambiguus
(Medulla oblongata)
N. hypoglossus (XII)ZungenbewegungNucleus nervi hypoglossi
(liegt in der Medulla oblongata)
Glossopharyngeus (IX)GaumensegelZunge
Geschmack
Speicheldrüsen
Nucleus ambiguus
(Medulla oblongata)
Plexus pharyngeus (IX, X)

Trigeminus

V. Hirnnerv

Motorisch: Kaumuskeln
Sensorisch: Gesicht

Facialis

VII. Hirnnerv

Motorisch: Gesicht, Speicheldrüsen
Sensorisch: Geschmack

Glossopharyngeus

IX. Hirnnerv

Sensomotorisch: Pharynx
Sensorisch: Zunge, Geschmack, Speicheldrüsen

Vagus

X. Hirnnerv

Sensomotorisch: Kehlkopf, innere Organe


Hypoglossus

XII. Hirnnerv

Motorisch: Zungenbewegung